6 UE Luftsicherheitsschulung 11.2.3.9

6 UE -Schulung für Personen, die bei Fracht und Post Sicherheitskontrollen außer Kontrollen durchführen, gemäß DVO (EU) 2015/1998 – Kap. 11.2.3.9

Für welchen Teilnehmerkreis ist diese Schulung?

Die Schulung ist für Personen, die für ein zugelassenes Unternehmen (z.B. bekannter Versender oder reglementierter Beauftragter) bei Luftpost und/oder Luftfracht, Sicherheitskontrollen durchführen.

Kostenlos: Newsletter Logistik, Luftsicherheit & Zoll gratis anfordern.

Sicherheitskontrollen beim bekannten Versender oder reglementierten Beauftragten führt beispielsweise durch, wer:

  • abschließend entscheidet, ob Einstellungsanforderungen (Zuverlässigkeitsüberprüfungen und Schulungen nach Kapitel 11 der DVO (EU) 2015/1998) erfüllt sind.
  • nicht geprüfte und/oder nicht geschulte Personen (bspw. Instandhaltungskräfte) begleitet und dafür Sorge trägt, dass kein unbefugter Zugang zu identifizierbarer Luftfracht erhält.
  • Für die Vergabe von administrativen Zugangsberechtigungen zum luftsicherheitsrelevanten Bereich zuständig ist. Dazu zählen bspw. Schlüsselausgabe, Aktivierung und Sperrung von Chipkarten etc.
  • identifizierbare Luftfracht verpackt und / oder eine Warenannahme durchführt.

Die Beteiligten der sicheren Lieferkette (bekannte Versender, reglementierte Beauftragte, behördlich zugelassene Transporteure) sind gemäß den Vorschriften der Luftsicherheit verpflichtet Ihr Personal zu schulen.

Was ist das Schulungs-Ziel?

Das Ziel der Schulung gem. Kapitel 11.2.3.9 ist, dass die Mitarbeiter die notwendigen (teilweise obengenannten) Sicherheitskontrollen (außer Kontrollen, wie bspw. XRAY/RÖNTGEN) durchführen dürfen.

Die Schulungsinhalte sind:

  • Erlangen der Kompetenz zur Identifizierung verbotener Gegenstände.
  • Realisierung der Möglichkeiten zum Verstecken verbotener Gegenstände.
  • Die Fähigkeit bei Entdeckung nicht erlaubter / verbotener Gegenstände eine angemessene Reaktion zu zeigen.
  • Ansprechen und Aufhalten von unbefugten Personen, bzw. Umstände unter denen Personen aufgehalten und gemeldet werden.
  • Die Kenntnis der Beförderungsvoraussetzungen, falls anwendbar.
  • Vermittlung des Wissens der verschiedenen Meldeverfahren.
  • Aufklärung über Terrorakte, sowie vorherige Eingriffe in die Zivilluftfahrt und aktuelle Risiken.
  • Kenntnis der Schutzvoraussetzungen- und Anforderungen bei Fracht und Post.
  • Die Verpflichtungen und Zuständigkeiten von Mitarbeitern, die mit Sicherheitskontrollen betraut sind
  • Kenntnis über die Ziele und Struktur der Luftsicherheit.
  • Kenntnis der einschlägigen Rechtsverordnungen- und Vorschriften.

Preis und Dauer der Schulung

Die Schulungsdauer beträgt 6 Unterrichtseinheiten, das entspricht 4,5 Zeitstunden.

Präsenzseminar

Die Schulung gemäß DVO (EU) 2015/1998 Kapitel 11.2.3.9 bieten wir Ihnen als Präsenzseminar an. Die Kosten für die Schulung betragen 70,-€ pro Person.

Online-Schulung

Alternativ kann die Schulung auch als Online-Seminar durchgeführt werden. Das Online-Seminar kann unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt fortgeführt werden.

Die Kosten der Online-Schulung hängen von der Teilnehmerzahl ab und sind wie folgt gestaffelt:

  • 01-29 Kontingente für 48,-€ netto pro Teilnehmer
  • 30-49 Kontingente für 40,-€ netto pro Teilnehmer
  • 50-69 Kontingente für 38,-€ netto pro Teilnehmer
  • 70-99 Kontingente für 36,-€ netto pro Teilnehmer

Die Preise enthalten die Ausstellung eines fälschungssicheren Zertifikats.

Schulungstermine

Die Online-Schulung kann zu jeder Zeit durchgeführt werden.

Termine für Inhouse-Schulungen können wir individuell mit Ihnen abstimmen.

Seminarbeschreibung als PDF downloaden

Seminaranfrage

Ich interessiere mich für dieses Seminar. Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf.