LS02 – 8 UE Luftsicherheitsschulung 11.2.3.9

8 UE -Schulung für Personen, die bei Fracht und Post Sicherheitskontrollen außer Kontrollen durch­füh­ren, gemäß DVO (EU) 2015/1998 – Kap. 11.2.3.9

Diese Seite beschreibt das Präsenzseminar. Die Schulung kann im e-lear­ning Verfahren auch als Onlineschulung gemacht wer­den. Infos zur Onlineschulung fin­den Sie auf die­ser Seite:
11.2.3.9 Onlineschulung

Für wel­chen Teilnehmerkreis ist die­se Schulung?

Die Schulung ist für Personen, die für ein zuge­las­se­nes Unternehmen (z.B. bekann­ter Versender oder regle­men­tier­ter Beauftragter) bei Luftpost und/oder Luftfracht, Sicherheitskontrollen durch­füh­ren.

Sicherheitskontrollen beim bekann­ten Versender oder regle­men­tier­ten Beauftragten führt bei­spiels­wei­se durch, wer:

  • abschlie­ßend ent­schei­det, ob Einstellungsanforderungen (Zuverlässigkeitsüberprüfungen und Schulungen nach Kapitel 11 der DVO (EU) 2015/1998) erfüllt sind.
  • nicht geprüf­te und/oder nicht geschul­te Personen (bspw. Instandhaltungskräfte) beglei­tet und dafür Sorge trägt, dass kein unbe­fug­ter Zugang zu iden­ti­fi­zier­ba­rer Luftfracht erhält.
  • Für die Vergabe von admi­nis­tra­ti­ven Zugangsberechtigungen zum luft­si­cher­heits­re­le­van­ten Bereich zustän­dig ist. Dazu zäh­len bspw. Schlüsselausgabe, Aktivierung und Sperrung von Chipkarten etc.
  • iden­ti­fi­zier­ba­re Luftfracht ver­packt und / oder eine Warenannahme durch­führt.

Die Beteiligten der siche­ren Lieferkette (bekann­te Versender, regle­men­tier­te Beauftragte, behörd­lich zuge­las­se­ne Transporteure) sind gemäß den Vorschriften der Luftsicherheit ver­pflich­tet Ihr Personal zu schu­len.

Was ist das Schulungs-Ziel?

Das Ziel der Schulung gem. Kapitel 11.2.3.9 ist, dass die Mitarbeiter die not­wen­di­gen (teil­wei­se oben genann­ten) Sicherheitskontrollen (außer Kontrollen, wie bspw. X-Rray/Röntgen) durch­füh­ren dür­fen.

Die Schulungsinhalte sind:

  • Erlangen der Kompetenz zur Identifizierung ver­bo­te­ner Gegenstände.
  • Realisierung der Möglichkeiten zum Verstecken ver­bo­te­ner Gegenstände.
  • Die Fähigkeit bei Entdeckung nicht erlaub­ter / ver­bo­te­ner Gegenstände eine ange­mes­se­ne Reaktion zu zei­gen.
  • Ansprechen und Aufhalten von unbe­fug­ten Personen, bzw. Umstände unter denen Personen auf­ge­hal­ten und gemel­det wer­den.
  • Die Kenntnis der Beförderungsvoraussetzungen, falls anwend­bar.
  • Vermittlung des Wissens der ver­schie­de­nen Meldeverfahren.
  • Aufklärung über Terrorakte, sowie vor­he­ri­ge Eingriffe in die Zivilluftfahrt und aktu­el­le Risiken.
  • Kenntnis der Schutzvoraussetzungen- und Anforderungen bei Fracht und Post.
  • Die Verpflichtungen und Zuständigkeiten von Mitarbeitern, die mit Sicherheitskontrollen betraut sind
  • Kenntnis über die Ziele und Struktur der Luftsicherheit.
  • Kenntnis der ein­schlä­gi­gen Rechtsverordnungen- und Vorschriften.

Preis und Dauer der Schulung

Online-Schulung: Infos und Antrag zur Onlineschulung fin­den Sie hier: 11.2.3.9 Onlineschulung

Präsenzseminar

Die Schulung gemäß DVO (EU) 2015/1998 Kapitel 11.2.3.9 bie­ten wir Ihnen als Präsenzseminar an. Die Kosten für die Schulung betra­gen 70,-€ pro Person.

Die Schulungsdauer beträgt 8 Unterrichtseinheiten, das ent­spricht 6 Zeitstunden.

Termine für Inhouse-Schulungen kön­nen wir indi­vi­du­ell mit Ihnen abstim­men.

Beschreibung und Seminarenmeldung run­ter­la­den