35 Stunden Schulung Luftsicherheitsbeauftragter

35 Stunden Schulung zum Luftsicherheitsbeauftragten beim bekannten Versender / reglementierten Beauftragten / reglementierten Lieferanten und bekannten Lieferanten sowie für behördlich zugelassene Transporteure.

Für welchen Teilnehmerkreis ist diese Schulung?

Die Durchführungsverordnung (EU) 2015/1998 besagt, dass Unternehmen der sicheren Lieferkette je Standort mindestens einen Luftsicherheitsbeauftragten mit entsprechender Stellvertreterregelung vorweisen müssen. Das betrifft insbesondere:

  • bekannte Versender
  • bekannte Lieferanten
  • reglementierte Beauftragte
  • reglementierte Lieferanten
  • behördlich zugelassene Transporteure

Was ist das Schulungs-Ziel?

Das Ziel der Schulung ist, dass die Personen für die Funktion als Luftsicherheitsbeauftragte qualifiziert werden.

Jedes zugelassene Unternehmen, bzw. auch jedes sich im Zulassungsverfahren befindliche Unternehmen, muss mindestens über einen Luftsicherheitsbeauftragten verfügen.

Die Person, die den Lehrgang erfolgreich besucht, ist anschließend in der Lage und zudem verantwortlich für die Erstellung, Umsetzung und Aktualisierung des Sicherheitsprogrammes.

In der Schulung wird auf alle Sicherheitsprogramme der zugelassenen Stellen eingegangen.

  • Luftfrachtsicherheitsprogramm LFSP reglementierter Beauftragter (regB)
  • Bekannte Versender – Sicherheitsprogramm BVSP bekannter Versender (bV)
  • Transporteur-Sicherheitsprogramm TSP zugelassene Transporteure (T)
  • Sicherheitsprogramm SP reglementierte Lieferanten (regL)
  • Sicherheitsprogramm SP bekannte Lieferanten (bekL)

Der Luftsicherheitsbeauftragte ist der erste Ansprechpartner für das Luftfahrt Bundesamt. Er ist für die Einhaltung der Luftsicherheitsanforderungen verantwortlich. Um die Funktion in vollem Umfang ausführen zu können, benötigt der Luftsicherheitsbeauftragte volle Weisungsbefugnisse im Bereich Luftfracht Export.

Die Schulungsinhalte für die Ausbildung zum Luftsicherheitsbeauftragten:

  • Terroranschläge, gegenwärtige Bedrohungen sowie unrechtmäßige Eingriffe in die Zivilluftfahrt.
  • Rechtsgrundlagen der Luftsicherheit.
  • Struktur und Anforderungen der Luftsicherheit.
  • Zuständigkeit und Verpflichtung der Personen, die Sicherheitskontrollen durchführen.
  • Umgang mit amtlich anerkannten Ausweisdokumenten.
  • Meldewege und Notfallverfahren.
  • Anhalten von unbefugten Personen sowie den Gegebenheiten unter denen Personen aufgehalten oder gemeldet werden müssen.
  • Erlangen der Fähigkeit, sich klar und selbstsicher zu verständigen.
  • Durchführung von internen Qualitätskontrollen.
  • Die Fähigkeit gesetzeswidrige Gegenstände zu identifizieren.
  • Angemessene Reaktionen bei sicherheitsrelevanten Zwischenfällen.
  • Kenntnis der Möglichkeiten und Grenzen, der einzusetzenden Sicherheitsausrüstungen und Kontrollverfahren.
  • Die Fähigkeit, Mitarbeiter und Andere zu motivieren.
  • Interne, gemeinschaftliche, nationale und internationale Qualitätskontrollen.

Schulung Sicherheitskultur

Ab 2022 wird der Themenkatalog dieser Schulung um einen 3-stündigen Block “Sicherheitskultur” erweitert. So wird aus der bisher als “35 Stunden Schulung” bekannten Veranstaltung eine 38 Stunden Schulung. Stunden meint hierbei Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten.

Im Themenblock Sicherheitskultur wird das Bewusstsein dafür geschaffen, dass alle Mitarbeiter im Unternehmen in der einen oder anderen Weise zur Luftsicherheit beitragen. Deshalb ist es hilfreich, wenn das Thema Sicherheit in der Unternehmenskultur verankert wird. Wie das gelingt, wird in diesen 3 Unterrichtseinheiten besprochen.

Dauer der Ausbildung

Die Dauer der Ausbildung umfasst 37 Unterrichtseinheiten (pro UE = 45 Minuten) sowie eine zusätzliche Unterrichtseinheit für die anschließende Lernzielkontrolle.

Das Seminar wird an 4 Tagen geschult. Wir bieten Schulungen werktags wie auch an Wochenenden an. Damit können Sie die Ausbildung flexibel planen, so wie es für Ihre Mitarbeiter am besten passt.

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein fälschungssicheres Zertifikat.

Sie können die Schulung einzeln buchen, oder in Verbindung mit weiterer Unterstützung bei der Zulassung Ihres Unternehmens. Wir erstellen Ihnen je nach Bedarf günstige Paketpreise oder berechnen nur die einzelne Schulung. Nehmen Sie für unverbindliche Informationen gerne Kontakt mit uns auf.

Ab 5 Teilnehmern kann die Schulung auch bei Ihnen vor Ort als Inhouse-Seminar abgehalten werden.

Die Schulung auf einen Blick
Thema Ausbildung Luftsicherheitsbeauftragter (Anfänger)
Kapitel 11.2.5
Teilnehmer Lufsicherheitsbeauftragte
Dauer 35 Unterrichtseinheiten
Gebühr Webinar Brutto 1.207,85 € inkl. 192,85 € USt.
Netto 1015,00 €
Schulungs Nr. LS04

Seminarenmeldung

Seminartermine

Sep 18