Die First Class Family beim 24 Stunden Eco Grand Prix 2018

Weltpremiere mit First Class Zollserivce in der Motorsport Arena Oschersleben in Sachsen-Anhalt (Deutschland)! In der beschau­li­chen Kleinstadt mit rund zwan­zig­tau­send Einwohnern kön­nen geschwin­dig­keits­be­geis­ter­te Hobbyrennfahrer aus aller Welt vom 1. bis 2. Dezember 2018 das vol­le Potenzial Ihrer Elektrofahrzeuge aus­tes­ten.

In einem 24h non-stop Eco Grand Prix Rennen neh­men eine Vielzahl an unter­schied­li­chen Elektro-Automodellen Teil. Von BMW bis Renault sind alle gän­gi­gen Elektrofahrzeuge für das gro­ße Rennen zuge­las­sen. Die Zahl der teil­neh­men­den Fahrzeuge ist auf ins­ge­samt 56 begrenzt.

Auch die First Class Family wird sich die­ses Ereignis nicht ent­ge­hen las­sen. Unser erfah­re­nes Team besteht aus ambi­tio­nier­ten Elektro-Fahrern und geht mit unse­rem Flitzer, dem Renault ZOE, an den Start.

Für First Class am Start:

  • Dennis ” The Racing Slug” Immig
  • Oliver ” The Rocket” Hartmannsberger
  • Niclas” The Running Hit” Schmidt
  • David “The Green Hornet” Grün
  • Holger” The Hellman” Hille

Die Konkurrenz der First Class Family ist groß und bes­tens auf­ge­stellt. Mit der erfolg­reichs­ten und mehr­ma­li­gen Motorsportsiegerin Jutta Kleinschmidt und ins­ge­samt 30 wei­te­ren Teams aus der gan­zen Welt, haben die Fahrer alle 4 Reifen voll zu tun. Von Privatpersonen bis hin zu fir­men­ei­ge­nen Teams mit Ihren E-Firmenwagen ver­sucht jedes Team den Rundenrekord in sei­ner Fahrzeugklasse auf­zu­stel­len.

Die Regeln für das Rennen sind ein­fach:

  • Jedes Team muss aus drei oder mehr Personen bestehen.
  • Zudem muss jeder Rennpilot aus Sicherheitsgründen einen Helm tra­gen.
  • Die Teilnahme am Rennen ist erst ab 18 erlaubt.
  • Nach spä­tes­tens vier Stunden muss ein Fahrerwechsel durch­ge­führt wer­den.

Und die wich­tigs­te Regel: Habt Spaß und fahrt mit eurem E-Auto so vie­le Runden wie mög­lich. Wenn euer Fahrzeug oder das Team schlapp macht, hat sich der Traum vom Siegertitel in Luft auf­ge­löst.

Beim Rennen zeigt sich, wel­ches Team sein Auto und die Wetterbedingungen opti­mal beherrscht. Denn nicht die größt­mög­li­che Anzahl an PS der Fahrzeuge ist aus­schlag­ge­bend für den Sieg, son­dern effi­zi­en­tes Fahren und die rich­ti­ge Strategie sind der Schlüssel zum Erfolg. Die Elektrofahrzeuge dür­fen unbe­grenzt auf­ge­la­den wer­den. Jedoch stellt die Veranstaltung kei­ne Supercharger zur Verfügung. Eine 32 A Drehstromsteckdose muss für die Aufladung aus­rei­chen.

Neben dem Rennereignis kön­nen Besucher sich auch an zahl­rei­chen ande­ren Angeboten erfreu­en. Wer sich für Probefahrten inter­es­siert, kann bei den ver­füg­ba­ren Elektroautomodellen selbst die Aussicht hin­ter dem Steuer eines E-Autos genie­ßen. Zudem gibt es Vorträge über Langestreckenfahrten. Das ein oder ande­re Treffen mit Entwicklern und Herstellern bie­tet Ihnen die Chance, mehr über die Welt der Elektromobilität zu erfah­ren. Und für alle Musikinteressierten unter uns, die Pop Band “Sparrohs” tritt live beim Eco Grand Prix auf.

Beim gro­ßen oder klei­nen Hunger sorgt das Hotelrestaurant für das leib­li­che Wohl der Besucher. Netter Bonus oben drauf: Sie kön­nen Ihre Mahlzeit bequem mit direk­ter Sicht auf die Rennstrecke genie­ßen.

Auch die Kleinen sol­len ihren Spaß haben. Beim Kid’s eco Grand Prix kön­nen Kinder von 7 bis 12 Jahren mit fern­ge­steu­er­ten Elektroautos das gro­ße Rennen in einer weni­ger ris­kan­ten und klei­ne­ren Variante nach­spie­len. Zu gewin­nen gibt es eine Medaille und tol­le Erinnerungen an die Zeit.

Für alle Tesla-Interessenten gibt es ein Highlight zu sehen. Das brand­neue Tesla Model 3 wird live bei die­ser Veranstaltung aus­ge­stellt. Zudem kön­nen die neus­ten E-Modelle nam­haf­ter Hersteller begut­ach­tet wer­den.

Auch wenn die First Class Family “nur” mit dem Renault ZOE ins Rennen star­tet, unser coo­les E-Firmenauto, das Tesla Model S ist eben­falls mit von der Partie. Denn die­ses Schmuckstück dient in die­sem Rennen als unser Service-Car.

Möchte Sie sich mit Ihrem Team und Ihrem E-Auto einen Namen machen?

Dann müs­sen Sie schnell han­deln. Anmeldeschluss zur Teilnahme ist der 28.11.2018.

Jeder ist herz­lich zum Besuch ein­ge­la­den, auch Spontanbesucher. Für pri­va­te Teams betra­gen die Startgebühren 150 € + 25 € pro Fahrer. Firmen-Teams bezah­len eine Startgebühr von 1000 € + 25 € pro Fahrer.

Der Eintritt für Besucher beträgt pro Tag inklu­si­ve Konzert nur 5 Euro. Für Kinder bis 16 Jahren ist der Eintritt frei.