Sprengstoffspürhunde Luftfracht

– fei­ne Nasen für Sicherheitskontrollen am Frankfurter Flughafen

Seit Mitte November 2017 besteht die Möglichkeit bei First Class Zollservice die unsi­che­re Luftfracht mit Sprengstoffspürhunden kon­trol­lie­ren zu las­sen.

Dies hat u.a. den Vorteil, dass in vie­len Fällen die Fracht weder geöff­net noch ges­nifft wer­den muss.

Unsere Kontrollen mit Sprengstoffspürhund erfül­len die Anforderungen gem. Kap. 12 der EU-Verordnung Nr. 2015/1998.

Wie erfolgt die Luftfrachtkontrolle mit­tels SSH – Sprengstoffspürhundeteam?

Der Sprengstoffspürhund wird an der Fracht mit einer Beißwurst ange­spielt. Anschließend schnüf­felt er die­se ab. Sollten sich dort Sprengstoffe, Waffen oder Munition befin­den, so wird der Hund sich ent­we­der hin­le­gen oder sich set­zen. Dies kommt ganz auf die genaue Lage des Sprengstoffes an. Liegt der Stoff wei­ter oben, so wird er sich hin­set­zen. Liegt der Stoff wei­ter unten, so wird er sich hin­le­gen.

Welche Vorteile hat ein Sprengstoffspürhund bei der Frachtkontrolle?

Der Sprengstoffspürhund ist im Gegensatz zu Sprengstoffspurendetektoren nicht an einen Standort gebun­den. Er kann, sofern im Luftfracht-Sicherheitsprogramm beschrie­ben, an jedem gewünsch­ten Ort arbei­ten.

Wir kön­nen mit unse­ren Sprengstoffteams bei­spiels­wei­se Kontrollen direkt in Ihrem Lager / Versandzentrum vor­neh­men.

Des Weiteren ist der Sprengstoffspürhund um eini­ges schnel­ler und genau­er als ein Sprengstoffspurendetektor. Er kann bei guten Bedingungen bis zu 25 Tonnen Luftfracht inner­halb von 15 Minuten sicher machen.

Der Hundeführer und unser Sprengstoffspürhund im Frachtlager

Der Hundeführer und unser Sprengstoffspürhund im Frachtlager

Was ist ein Sprengstoffspürhund?

Ein Sprengstoffspürhund ist ein spe­zi­ell aus­ge­bil­de­ter Hund, wel­cher gelernt hat, den indi­vi­du­el­len Geruch von Sprengstoff zu erschnüf­feln und pas­siv anzu­zei­gen.

Unsere Hunde kön­nen alle gän­gi­gen Sprengstoffe auf­fin­den.

Aufgrund des­sen, dass die Nase des Hundes im Verhältnis zu der des Menschen extrem fein ist, blei­ben dem Sprengstoffspürhund selbst die gerings­ten Mengen nicht ver­bor­gen. Deshalb fin­den unse­re Hunde auch in Lastkraftwagen, Autos, Schränken, Wohnwagen oder Koffern ver­steck­te Sprengstoffe.

Selbst die Suche nach Briefbomben ist mög­lich. Durch die regel­mä­ßi­gen Trainingseinheiten ist eine zuver­läs­si­ge Suchleistung der Hunde gesi­chert. Mit jedem Übungseinsatz wird der Hund siche­rer. Deshalb ist es auch nicht unge­wöhn­lich, dass bereits Hunde im Alter von einem Jahr über jede Menge Erfahrung ver­fü­gen. Dadurch ent­wi­ckelt der Hund eine Gelassenheit, wel­che ihm ermög­licht auch unter schwie­ri­gen Bedingungen zuver­läs­si­ge Arbeit zu ver­rich­ten.

Unsere Hunde wer­den nicht nur zur Frachtkontrolle bei Luftfracht ein­ge­setzt. Sie kom­men auch bei Firmenveranstaltungen und Unterhaltungsevents zum Einsatz, und tra­gen zur Sicherheit der Gäste bei.

Unsere Sprengstoffteams arbei­ten in unse­ren Niederlassungen für Frachtkontrollen – und vor Ort, wo Schutz gebraucht wird

2 Mitarbeiter von FCZ und 2 Sprengstoffspürhunde

2 Sprengstoffteams bereit zum Einsatz

Die Sprengstoffteams bestehen aus erfah­re­nen Hundeführern und Hunden. Wir haben zur­zeit 4 Hunde, die in einem renom­mier­ten Ausbildungsbetrieb aus­ge­bil­det wur­den.

Im Foto sehen Sie die bei­den Spürhunde Arcon und Xena.

Die “Grundausbildung” betrug mehr als 80 Tage. Die Hunde haben zusätz­lich jeden Monat ein Erkennungstraining und wer­den auch wei­ter­hin regel­mä­ßig geschult.

Wie funk­tio­niert die “Bestellung” eines Hundeeinsatzes?

Normalerweise sind die Hunde von Montag bis Freitag von 7-9 und von 14-19.00 Uhr an unse­ren 5 Frachthöfen zur Kontrolle von Luftfracht im Einsatz. Mit Voranmeldung kön­nen die Hunde für jede Zeit und für jeden Tag gebucht wer­den.

In der Regel reicht ein Vorlauf von einem Tag. Auch ganz kurz­fris­ti­ge Aufträge sind mög­lich, sofern ein Hund ver­füg­bar ist.

Für Ihren ers­ten Auftrag rufen Sie uns am bes­ten ein­fach an, dann klä­ren wir Ihre Fragen am Telefon und bespre­chen Ihre kon­kre­ten Einsatzwünsche.

Von 08:00 bis 17:00 unter:

Tel: +49 (0) 6142 83 585 0

Kontaktformular