Definition >  geschäftlicher Versender

Bei geschäftlichen Versendern handelt es sich um Unternehmen, die von einem Reglementierten Beauftragten benannt werden.

Dieser übergibt dem geschäftlichen Versender die „Luftsicherheitsanweisungen für geschäftliche Versender“ und die „Verpflichtungserklärung — Geschäftlicher Versender“.

Der reglementierte Beauftragte bewahrt die unterzeichnete Verpflichtungserklärung auf und macht sie auf Anfrage der betreffenden zuständigen Behörde zugänglich.

Geschäftliche Versender können ihre Sendungen ausschließlich mit Nurfrachtflugzeugen befördern lassen. Dann, wenn Fracht eines geschäftlichen Versenders mit einem Passagierflugzeug befördert werden soll, ist sie einer Kontrolle zu unterziehen.

Sicherheitsstatus > SCO by AC

Wichtig: Den Status des u.g. geschäftlichen Versenders gibt es mittlerweile nicht mehr.

Seit dem 1. April 2016 findet in Deutschland folgende, strengere Maßnahmen nach Artikel 6 Abs. 2 der VO (EG) Nr. 300/2008 Anwendung:

  • Für in der Bundesrepublik Deutschland ansässige reglementierte Beauftragte wird die Möglichkeit ausgesetzt, geschäftliche Versender gemäß Ziffer 6.5.1 des Anhangs zur VO (EU) Nr. 2015/1998 zu benennen.
  • Es ist unzulässig, in der Bundesrepublik Deutschland Sendungen in ein Luftfahrzeug zu verladen, die allein den Sicherheitsstatus „SCO“, d.h. sicher ausschließlich für Nurfrachtflugzeuge und Nurpostflugzeuge, haben.