Information / Erläuterung zum neu­en Schulungssystem

Das LBA hat 3 ver­schie­de­ne Personalkategorien und drei ver­schie­de­ne Schulungen für regle­men­tier­te Beauftrage und bekann­te Versender fest­ge­legt.

  • Personen mit Zugang zu Luftfracht oder Luftfrachtdokumenten 11.2.7 (Online-Schulung mög­lich) – Schulung gemäß 11.2.7 = 3UE / für Mitarbeiter die nichts mit LF/Export zu tun haben und aus­schließ­lich Zugang zu die­sen Bereichen haben – z.B. Importmitarbeiter in einem Großraumbüro mit Zugang zu Exportdokumenten
  • Personen die Sicherheitskontrollen durch­füh­ren 11.2.3.9 (Online-Schulung mög­lich) – Schulung gemäß 11.2.3.9 = vor Februar soge­nann­te 3+1 Std. Schulung / ab Feb. 7 UE (Diese Schulung haben fast alle Mitarbeiter, ist ab Feb. 2014 aller­dings 7 Unterrichteinheiten!) für Personen die Zugang haben UND Sicherheitskontrollen durch­füh­ren (Sicherheitskontrolle=AWB schrei­ben, EU Datenbank prü­fen, unge­schul­tes Personal/Besucher beglei­ten, etc.)
  • Sicherheitsbeauftragte – Schulung gemäß 11.2.5 = 35 UE / Sofern Sicherheitskontrollen durch­ge­führt wer­den benö­ti­gen Sicherheitsbeauftragte sofort zusätz­lich zur 35 UE Schulung eine Schulung gemäß 11.2.3.9 ! (Entweder liegt noch eine alte 3+1Std Schulung vor, dann wird sie bis zum Ablauf von 5 Jahren aner­kannt oder es muss die neue 7 UE gemacht wer­den / Die Auffrischungsschulung zur 35 UE Schulung vor Ablauf der 5 Jahre bleibt davon unbe­rührt und muss trotz­dem gemacht wer­den.