Neue Zugangsdaten ab 01.11.2013 (News)

Ab dem 01.11.2013 wird das jew­eilige Pass­wort für den Zugang zum geschützten Bere­ich für regle­men­tierte Beauf­tragte auf der Inter­net­seite des Luft­fahrt-Bun­de­samtes geän­dert.

Das bish­erige Pass­wort besitzt ab dann keine Gültigkeit mehr.

Die Zugangs­dat­en wur­den bere­its an die jew­eili­gen Hauptver­wal­tungssitze der zuge­lasse­nen regle­men­tierten Beauf­tragten versendet.

Allgemeiner Hinweis zur Anerkennung von Transporteuren (mit Transporteurserklärung)

Als regle­men­tiert­er Beauf­tragter beacht­en Sie bitte, bei jed­er Anerken­nung von Trans­porteuren, dass SIE für fol­gende Anforderun­gen und Ein­hal­tung beim Trans­porteur die Ver­ant­wor­tung tra­gen:

  • alle Mitar­beit­er des Trans­porteurs, die Ihre Luftfracht/Luftpost befördern, haben eine aktuelle Schu­lung des Sicher­heits­be­wusst­seins erhal­ten,
  • die Integrität aller Mitar­beit­er, die eingestellt wer­den und Zugang zur Luftfracht/Luftpost erhal­ten, wird anhand Lebenslauf und Ausweis­doku­ment über­prüft.
  • die Frachträume der Fahrzeuge wer­den ver­siegelt oder ver­schlossen
  • unmit­tel­bar vor dem Beladen wird der Lader­aum durch­sucht und die Gültigkeit dieser Durch­suchung wird bis zum Abschluss des Beladens aufrechter­hal­ten,
  • jed­er Fahrer führt einen Per­son­alausweis, Reisep­a­ss, Führerschein oder son­stiges Doku­ment mit Licht­bild mit sich, der/das von den nationalen Behör­den anerkan­nt ist
  • die Fahrer leg­en zwis­chen Abhol­ung und Zustel­lung keinen außer­plan­mäßi­gen Halt ein. Ist dies unver­mei­dlich, kon­trol­liert der Fahrer bei sein­er Rück­kehr die Sicher­heit der Ladung und die Unversehrtheit von Ver­schlüssen und/oder Siegeln.
  • Stellt der Fahrer Anze­ichen von Manip­u­la­tion fest, unter­richtet er seinen Vorge­set­zten und die Luftfracht/Luftpost wird nur mit entsprechen­der Mit­teilung zugestellt,
  • die Beförderung wird nicht als Unter­auf­trag an Dritte vergeben, es sei denn, der Dritte ver­fügt auch über eine Trans­porteursvere­in­barung mit Ihnen,
  • es wer­den keine son­sti­gen Dien­stleis­tun­gen (z. B. Lagerung) als Unter­auf­trag an andere Parteien vergeben als an regle­men­tierte Beauf­tragte