Sicherheitsstatus SPX by RA

Waren eines bekan­nten Versenders, die bei einem regB lagern, dür­fen nicht mit dem Sta­tus “SPX by KC” abge­fer­tigt wer­den, sofern der Beförderungsweg der Ware eines bekan­nten Versenders erst beim regB entsch­ieden wird (neu­trale Ein­lagerung beim regB).

In diesen Fällen wäre der Sta­tus “SPX by RA” zu ver­wen­den.

Grund­sät­zlich ist die Anwen­dung unter fol­gen­den Voraus­set­zun­gen möglich:

  • Die Ein­lagerung erfol­gt neu­tral, unter der alleini­gen Ver­ant­wor­tung des regle­men­tierten Beauf­tragten, das heißt der Ver­sandweg ist bei Ein­lagerung nicht bekan­nt und es wer­den regelmäßig ver­schiedene Ver­sandwege genutzt.
  • Die Auswahl der zum Ver­sand per Luft­fracht bes­timmten Waren erfol­gt allein in Ver­ant­wor­tung des regle­men­tierten Beauf­tragten. Das heißt, das Sys­tem ist auss­chließlich bei “Pick-and-Pack”-Verfahren anwend­bar. Erfol­gt der Ver­san­dauf­trag seit­ens des Versenders für einen Artikel mit ein­er bes­timmten Seri­en­num­mer ist dieses Ver­fahren nicht anwend­bar.
  • Gle­ich­es gilt, wenn lediglich ein einzelnes Fracht­stück für einen Versender ein­ge­lagert wurde, zum Beispiel um es dann mit anderen Pack­stück­en weit­er­er Versender per Luft­fracht zu versenden.
  • Das Per­son­al, welch­es die Waren für den Ver­sand per Luft­fracht auswählt, muss über die erforder­liche Schu­lung gem. Nr. 11.2.3.9 des Anhanges der VO (EU) Nr. 185/2010 ver­fü­gen.
  • Die Sendun­gen, welche auf­grund Nr. 6.3.2.3 b) des Anhanges der Verord­nung Nr. 185/2010 nach Durch­führung aller erforder­lichen Sicher­heit­skon­trollen als “sich­er” deklar­i­ert wer­den, erhal­ten den Sta­tus “SPX by RA”.

Quelle: Luft­fahrt Bun­de­samt

http://www.lba.de/DE/Luftsicherheit/Reglementierter_Beauftragter/Aktuelle_Inforamtionen/Aktuelle_Informationen_node.html