Umgang mit dem Samsung Galaxy Note7

Das EASA Safety Information Bulletin (SIB) No.: 2016-14R1 vom 12.10.2016 und die Verbesserung vom 13.10.2016 infor­miert über die Hinweise und Empfehlungen zum Umgang mit dem Samsung Galaxy Note7 an Bord von Luftfahrzeugen, so weist das Luftfahrtbundesamt (LBA) Fluggesellschaften und Passiergieren hin.

Der Hinweis unter­liegt der mög­li­chen Überhitzung der Akkus, wel­che even­tu­ell durch die bren­nen­den Lithiumbatterien Feuer fan­gen kön­nen. In die­sem Zusammenhang weist das Luftfahrt-Bundesamt dar­auf hin, dass in ver­schie­de­nen Geräten Lithium-Ionen-Akkus ein­ge­baut sind, aller­dings mit unter­schied­li­chen Leistungen. Besonders bat­te­rie­be­trie­be­ne Fortbewegungsmittel wie E-Bikes oder Hoverboards haben eine hohe Akkuleistung.

Diesbezüglich geht man eben­falls von einem Brandrisiko aus, sodass auf Beschluss des ICAO (Internationale Zivilluftfahrtorganisation) die Beförderung in Passagierflugzeugen seit dem April 2016 ver­bo­ten wur­de.

Nach den Regeln der gel­ten­den Verpackungsvorschriften dür­fen die­se Geräte als Luftfrachtsendung in Frachtflugzeugen beför­dert wer­den.

Eine Ausnahme gilt bei medi­zi­ni­schen Mobilitätshilfen in Absprache mit der betref­fen­den Fluggesellschaft.