Reglementierter Beauftragter Schulung

Um als regle­men­tier­ter Beauftragter zuge­las­sen zu wer­den, muss Ihr per­so­nal diver­se wich­ti­ge Schulungen absol­vie­ren. Diese sind für das Zulassungsverfahren aus­schlag­ge­bend und wer­den für eine erfolg­rei­che Zulassung zum regle­men­tier­ten Beauftragten, vor­aus­ge­setzt. Nachfolgend stel­le ich Ihnen die gefor­der­ten Schulungen und wer­de die­se im Detail für Sie erläu­tern.

1) Schulung zum Luftsicherheitsbeauftragten (gemäß 11.2.5 VO (EU) 2015/1998).

1.1. An wen rich­tet sich die­ses Schulungsangebot?

Diese Schulungen rich­tet sich an die Mitarbeiter Ihres Unternehmens, wel­che zum Sicherheitsbeauftragten (sowie stell­ver­tre­ten­den Sicherheitsbeauftragten) ernannt wer­den sol­len. Der Sicherheitsbeauftragte (auch Luftsicherheitsbeauftragter, Luftfrachsicherheitsbeauftragter genannt) ist für die Einhaltung der Vorgaben der VO (EU) 2015/1998 ver­ant­wort­lich und für die Luftsicherheit sowie die Sicherheit der Luftfracht zustän­dig. Zudem dient der Sicherheitsbeauftragte auch als Ansprechpartner für das LBA.

1.2. Welche Voraussetzungen benö­ti­ge ich, um Teilnehmen zu dür­fen?

Um an die­se Schulung teil­neh­men zu dür­fen, müs­sen Sie zwin­gend eine posi­ti­ve Zuverlässigkeitsüberprüfung nach §7 LuftSiG absol­vie­ren.

1.3. Welche Ziele ver­folgt die Schulung?

Das Ziel die­ser Schulung ist die Ausbildung, der von dem Unternehmen ernann­ten Personen, zum Luftsicherheitsbeauftragten (und Stellvertreter). Jedes zuge­las­se­ne Unternehmen sowie jedes Unternehmen, wel­ches sich im Zulassungsverfahren befin­det, benö­tigt min­des­tens einen Luftsicherheitsbeauftragten.

1.4. Welche Kenntnisse & Fähigkeiten wer­den mir in der Schulung ver­mit­telt?

Die Schulung zum Luftsicherheitsbeauftragten soll Ihnen fol­gen­de Punkte ver­mit­teln:

  • Kenntnis über die ein­schlä­gi­gen Rechtsvorschriften und der Verfahren für deren Einhaltung
  • Kenntnisse der inter­nen, natio­na­le, uni­ons­wei­ten und inter­na­tio­na­len Qualitätskontrolle
  • Motivationsfähigkeit ande­rer Mitarbeiter des Unternehmens
  • Kenntnis der Möglichkeiten und Grenzen der ver­wen­de­ten Sicherheitsausrüstung oder Kontrollverfahren
  • Kenntnis über frü­he­re unrecht­mä­ßi­ge Eingriffe in der zivi­len Luftfahrt, Terroranschläge und die aktu­el­le Bedrohungslage
  • Kenntnisse in den Rechtsvorschriften für die Luftsicherheit
  • Kenntnis über Ziele und Struktur der Luftsicherheit, ein­schließ­lich der Verpflichtungen und Zuständigkeiten von Personen, die Sicherheitskontrollen durch­füh­ren
  • Kenntnis über Zugangskontrollverfahren
  • Kenntnis der auf dem betref­fen­den Flughafen ver­wen­de­ten Ausweise
  • Kenntnis der Verfahren für das Anhalten von Personen und der Umstände, unter denen Personen ange­hal­ten oder gemel­det wer­den soll­ten
  • Kenntnis über die Meldeverfahren
  • Fähigkeit zur Identifizierung von ver­bo­te­nen Gegenstände
  • Fähigkeit zur ange­mes­se­nen Reaktion auf sicher­heits­re­le­van­te Zwischenfälle
  • Kenntnis der mög­li­chen Einflüsse von mensch­li­chem Verhalten und mensch­li­chen Reaktionen auf das Niveau der Sicherheit,
  • Fähigkeit, klar und selbst­si­cher zu kom­mu­ni­zie­ren

1.5. Wie lan­ge dau­ert die Schulung?

Die Schulung zum Luftsicherheitsbeauftragten wird in einer 35-stün­di­gen Präsenzschulung durch einen, vom LBA zuge­las­se­nen Ausbilder, absol­viert. Dabei split­tet sich die Ausbildung in 34 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten inklu­si­ve einer 45-minü­ti­gen Unterrichtseinheit für eine Lernzielkontrolle. Pausen wäh­rend des Seminars sind natür­lich mit inbe­grif­fen. Insgesamt wird die Schulung inner­halb von 4 Tagen abge­hal­ten.

1.6. Welche Kosten fal­len für mich an?

Die Kosten des Seminars wel­ches von First Class Zollservice Transportkettesicherheit & Transportvermittlungs GmbH ange­bo­ten wird, belau­fen sich auf ins­ge­samt 1250,00€. Darin ent­hal­ten sind:

  • Seminargebühren
  • Seminarunterlagen
  • Getränke
  • ein Mittagessen pro Tag

1.7. Wie erfolgt die Zulassung?

Am Ende der 4-Tätigen Ausbildung müs­sen die ange­hen­den Sicherheitsbeauftragten eine Prüfung able­gen, wel­che mit min­des­tens 70% erfolg­reich bestan­den wer­den muss. Nach der erfolg­rei­chen Schulungs-Teilnahme wer­den den frisch geba­cke­nen Luftsicherheitsbeauftragten ein fäl­schungs­si­che­res Zertifikat aus­ge­hän­digt. Die Gültigkeit die­ser Schulung beträgt 5 Jahre und muss vor Ablauf erneu­ert wer­den.

1.8. Welche Zusatzleistung bie­tet mir First Class Zollservice Transportkettensicherheit & Transportvermittlungs GmbH?

First Class Zollservice Transportkettensicherheit & Transportvermittlungs GmbH bie­tet die Präsenzschulung zum Luftsicherheitsbeauftragten sowohl an Werktagen als auch an Wochenenden an. Ab 5 Schulungsteilnehmern kom­men wir sogar zu Ihnen vor Ort.

2) Luftsicherheitsschulung (gemäß 11.2.3.9 VO (EU) 2015/1998).

2.1. An wen rich­tet sich die­ses Schulungsangebot?

Diese Schulung rich­tet sich an alle Mitarbeiter Ihres Unternehmens, wel­che bei Luftpost / Luftfracht, Sicherheitskontrollen durch­füh­ren. Diese wären unter ande­rem:

  • Personal, wel­ches abschlie­ßend ent­schei­det ob die Einstellungsanforderungen (§7 ZÜP und Schulung gemäß Kapitel 11 DVO (EU) 2015/1998) erfüllt sind
  • Personal wel­che nicht geprüf­te bzw. nicht geschul­te Personen (bspw. Reinigungskräfte) beglei­tet und dafür sorgt, dass kein unbe­fug­ter Zugang zu iden­ti­fi­zier­ba­rer Luftfracht erhält
  • Personal wel­ches zustän­dig für die Vergabe von admi­nis­tra­ti­ven Zugangsberechtigungen zum luft­si­cher­heits­re­le­van­ten Bereich ist (bspw. Schlüsselvergabe, Aktivierung bzw. Sperrung von Chipkarten etc.).
  • Personal wel­ches iden­ti­fi­zier­ba­re Luftfracht ver­pack und Warenannahme durch­führt

2.2. Welche Voraussetzungen benö­ti­ge ich, um Teilnehmen zu dür­fen?

Voraussetzung für die Schulungsteilnahme ist eine posi­ti­ve Zuverlässigkeitsüberprüfung nach §7 LuftSiG oder eine beschäf­ti­gungs­be­zo­ge­ne Überprüfung durch den Arbeitgeber (gemäß 11.1.5 DVO (EU) 2015/1998.

2.3. Welche Ziele ver­folgt die Schulung?

Ziel die­ser Schulung ist, dass die Mitarbeiter die not­wen­di­gen Sicherheitskontrollen (aus­ge­nom­men Kontrollen wie bspw. Röntgen) durch­füh­ren dür­fen.

2.4 Welche Kenntnisse & Fähigkeiten wer­den mir in der Schulung ver­mit­telt?

Die Schulung soll Ihnen fol­gen­de Kenntnisse und Fähigkeiten ver­mit­teln:

  • Erlangen der Kompetenz zur Identifizierung ver­bo­te­ner Gegenstände
  • Realisierung der Möglichkeiten zum Verstecken ver­bo­te­ner Gegenstände
  • Die Fähigkeit bei Entdeckung nicht erlaub­ter / ver­bo­te­ner Gegenstände eine ange­mes­se­ne Reaktion zu zei­gen
  • Ansprechen und Aufhalten von unbe­fug­ten Personen, bzw. Umstände unter denen Personen auf­ge­hal­ten und gemel­det wer­den
  • Die Kenntnis der Beförderungsvoraussetzungen, falls anwend­bar
  • Vermittlung des Wissens der ver­schie­de­nen Meldeverfahren
  • Aufklärung über Terrorakte, sowie vor­he­ri­ge Eingriffe in die Zivilluftfahrt und aktu­el­le Risiken
  • Kenntnis der Schutzvoraussetzungen- und Anforderungen bei Fracht und Post.
  • Die Verpflichtungen und Zuständigkeiten von Mitarbeitern, die mit Sicherheitskontrollen betraut sind
  • Kenntnis über die Ziele und Struktur der Luftsicherheit.
  • Kenntnis der ein­schlä­gi­gen Rechtsverordnungen- und Vorschriften

2.5. Wie lan­ge dau­ert die Schulung?

Die Luftsicherheitsschulung kann sowohl online als auch in einem Präsenzseminar absol­viert wer­den. Insgesamt beträgt die Schulungsdauer 6 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten und wird, sofern Sie das Angebot des Präsenzseminars aus­wäh­len, von einem LBA zuge­las­se­nen Ausbilder durch­ge­führt.

2.6. Welche Kosten fal­len für mich an?

Die Schulungskosten bei First Class Zollservice Transportkettensicherheit & Transportvermittlungs GmbH belau­fen sich je nach gewähl­ter Wissensvermittlung bei

  • Onlineschulung für 48,00€
  • Präsenzseminar inklu­si­ve Seminarunterlagen für 70,00€

2.7. Wie erfolgt die Zulassung?

Am Ende der Schulung legen die ange­hen­den Schulungsabsolventen eine Lernzielkontrolle ab wel­che, durch das bestehen die­ser Kontrolle, eine Schulungsbescheinigung erhal­ten. Die Gültigkeit beträgt 5 Jahre.

2.8. Welche Zusatzleistung bie­tet mir First Class Zollservice Transportkettensicherheit & Transportvermittlungs GmbH?

First Class Zollservice Transportkettensicherheit & Transportvermittlungs GmbH bie­tet nach Beantragung eine Onlineschulung für Sie an.

First Class Consults® unter­stützt Unternehmen kom­pe­tent bei der LBA Zulassung zum regle­men­tier­ten Beauftragten. Bei Interesse an einer Beratung

Die Erstberatung vor Ort in Ihrem Unternehmen ist unver­bind­li­che und kos­ten­los.