Was bedeutet der Sicherheitsstatus “Sicher-SPX”?

Luftfracht, die diesen Sicherheitsstatus besitzt, darf sowohl mit Nurfracht- beziehungsweise Nurpostluftfahrzeugen als auch mit Passagierluftfahrzeugen transportiert werden.

Luftfracht erhält diesen Status nur dann, wenn sie durch einen reglementierten Beauftragten kontrolliert wurde und/oder sie durch einen bekannten Versender in Sendungsumlauf gebracht wurde. Dabei darf die sichere Lieferkette beim gesamten Transport nicht unterbrochen werden.

Der bekannte Versender und der reglementierte Beauftragte dürfen nur zugelassene Transporteure und reglementierte Beauftragte für den Transport einsetzen. Da eine Luftfrachtsendung nicht direkt bei der Airline angeliefert werden kann muss ein Lagerhandlingsagent am Flughafen die Luftfracht Sendung zwischen lagern. Dieser muss natürlich  auch eine Zulassung als reglementierter Beauftragter haben und die entsprechenden Sicherheitsaspekte einhalten.

Die Fracht besitzt diesen Status nur solange wie sie vor Manipulation und unberechtigten Zugriff geschützt ist. Die Luftfracht mit diesem Sicherheitsstatus genießt in der Regel die günstige Beförderungsbedingungen.

Wenn die Ware auf Ihrem Weg zum Empfänger beschädigt wurde, die sichere Lieferkette unterbrochen wurde, die Luftfrachtsendung geöffnet wurde oder auch wenn das Transportfahrzeug nicht verschlossen wurde, ist die Ware unsicher und verliert den Status SPX.

Nachdem die Luftfrachtsendung unsicher wurde, muss die Ware einer Kontrolle unterzogen werden und bekommt einen neuen Status. Der Status für beschädigte, geöffnete oder welche wo die Lieferkette unterbrochen wurde, nennt sich HRCM.

First Class Consults® unterstützt Unternehmen kompetent bei der LBA Zulassung zum bekannten Versender oder reglementierten Beauftragten. 

Bei Interesse an einer Beratung

Die Erstberatung vor Ort in Ihrem Unternehmen ist unverbindliche und kostenlos.