Newsletter 09/2017

Liebe Leserinnen und Leser,

heu­te haben wir eine Reihe von neu­en und span­nen­den Themen für Sie:

  • Wie Sie die neu­en Anforderungen zum Datenschutz erfül­len
  • Eine Hilfsaktion für vom Hungertod bedroh­te Flüchtlinge in Mosul
  • Zwei neue Regelungen im Bereich Zoll
  • Einen Hinweis auf die Seminarplanung für 2017 und 2018

Neue Vorschriften zum Datenschutz betref­fen alle Unternehmen

Am 30. Juni 2017 wur­de in Deutschland das „Gesetz zur Anpassung des Datenschutzrechts an die EU-Datenschutz-Grundverordnung“ beschlos­sen. Für Unternehmen ver­schär­fen sich damit die Anforderungen an den Datenschutz.

Eine Vorgabe ist, dass alle Mitarbeiter, die Umgang mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten haben, regel­mä­ßig geschult wer­den müs­sen. In der Praxis sind das in vie­len Unternehmen fast ALLE Mitarbeiter.

Die ent­spre­chen­den Schulungen Ihrer Mitarbeiter müs­sen im Unternehmen doku­men­tiert wer­den. Bei Verstößen gegen die EU-Datenschutzgrundverordnung wer­den dra­ma­ti­sche Bußgelder bis zu 20 Millionen Euro fäl­lig.

Die Anforderung, Mitarbeiter über die aktu­el­len Datenschutzgesetze zu schu­len, ist aber rela­tiv ein­fach umzu­set­zen.

Konzept Datenschutz

Wir bie­ten Ihnen ab sofort 2 beque­me Möglichkeiten Ihre Mitarbeiter zu schu­len:

Die Onlineschulung „Datenschutzunterweisung gemäß BDSG“

https://first-class-zollservice.de/onlineschulung-datenschutz-bdsg/

Ihre Mitarbeiter kön­nen mit der Onlineschulung die Inhalte zeit­lich fle­xi­bel bear­bei­ten. Keine Terminprobleme, kei­ne Reisezeiten.

Das fir­men­in­ter­ne Seminar „Datenschutzunterweisung gemäß BDSG“

https://first-class-zollservice.de/datenschutzunterweisung-gemaess-bdsg

Ab einem Schulungsbedarf von 5 Mitarbeitern kom­men wir auch ger­ne zu Ihnen ins Unternehmen und hal­ten für Sie eine fir­men­in­ter­ne Schulung vor Ort.

Für Fragen ste­hen wir ger­ne zur Verfügung. Die Kontaktmöglichkeiten fin­den Sie auf den bei­den o.g. Seiten unse­rer Homepage.

Neues von First Class Zollservice: Hilfsaktion für Flüchtlinge aus Mossul

In unse­ren Unternehmensgrundsätzen haben wir uns schon seit lan­gem auf die Fahnen geschrie­ben: „Gewinnorientierung, sozia­le Verantwortung und umwelt­freund­li­ches Handeln schlie­ßen sich kei­nes­falls aus.“

Diejenigen, denen es bes­ser geht, soll­ten sich der Verantwortung stel­len, mit Ihren Möglichkeiten zu hel­fen. Wir haben in die­sem Sinne unser Personal und unse­re Ausrüstung zur Verfügung gestellt, um einen Transport mit Nahrungsmitteln und medi­zi­ni­schen Gütern auf den (Luft-)Weg zu brin­gen.

Mit der Hilfe von First Class Zollservice und wei­te­ren betei­lig­ten Unternehmen wur­den am 15. August 20 Tonnen Hilfsgüter für Flüchtlinge ins Krisengebiet Mosul im Norden des Iraks ver­schickt.

Einen klei­nen Einblick in die Aktion bekom­men Sie hier:

Blogbeitrag Hilfsgüter für Mosul

Paletten mit Hilfsfütern

Neues vom Zoll

Zoll: REX – „Registrierter Ausführer“

Die Dokumentation des prä­fe­ren­zi­el­len Ursprungs von Waren wur­de mit der Einführung des Systems des regis­trier­ten Ausführer (REX) im Allgemeinen Präferenzsystem (APS) suk­zes­si­ve umge­stellt.

Das REX-System kann auch im künf­ti­gen Freihandelsabkommen vor­ge­se­hen sein; im Rahmen des umfas­sen­den Wirtschafts- und Handelsabkommens ist dies zunächst mit Kanada (CETA) der Fall.

Bei einem regis­trier­ten Ausführer oder kurz REX han­delt es sich nicht um einen bewil­li­gungs­be­dürf­ti­gen Status, son­dern es genügt eine Registrierung im REX-System. Im Gegensatz zum Status des im Präferenzrecht bekann­ten ermäch­tig­ten Ausführers.

Der Rex bei der Ausfuhr

Zwischen der Europäischen Union und Kanada wur­de das Freihandelsabkommen im Amtsblatt der euro­päi­schen Union ver­öf­fent­licht. Es wird jedoch erst nach einer ent­spre­chen­den Mitteilung im Amtsblatt der EU vor­läu­fig anwend­bar sein.

Eine Registrierung ist aller­dings bereits mög­lich.

Zoll: Der „Zugelassener Ausführer“

Der Ausführer konn­te bis­lang, mit der ent­spre­chen­den Bewilligung, auf die Abfertigungen bei der Ausfuhrzollstelle oder sei­nem Binnenzollamt ver­zich­ten.

Die zeit­rau­ben­den Kontrollen, das Beachten von Öffnungszeiten sowie der Vorführung von Ware, spiel­ten kei­ne Rolle mehr. Auch die Versandzeiten ver­kürz­ten sich erheb­lich.

Die Überlassung der Ausfuhr erfolg­te im Unternehmen am Bildschirmarbeitsplatz. Ein ATLAS-Zugang war die Voraussetzung. Der zuge­las­se­ne Ausführer erhielt auf die­ser Basis das soge­nann­te Ausfuhrbegleitdokument. Damit konn­te der Transport ab dem Firmenhof begin­nen.

Ab dem 01. Mai.2016 ent­fällt die Bewilligung ,,zuge­las­se­ner Ausführer‘‘.

Der Nachfolger des ver­ein­fach­ten Ausfuhrverfahrens ,,zulas­sen­der Ausführer‘‘ ist die Bewilligung ,,ver­ein­fach­te Zollanmeldung‘‘. Zunächst ändert sich dadurch nicht viel. Weiterhin wer­den Waren, die vom Anmelder in das Ausfuhrverfahren über­führt wer­den, durch eine voll­stän­di­ge oder ver­ein­fach­te EDV-Ausfuhranmeldung an die Ausfuhrzollstelle über­mit­telt.

Einige Bewilligungsvoraussetzungen sind hin­ge­gen NEU.

Künftig sind bei der ver­ein­fach­ten Zollanmeldung erhöh­te Voraussetzungen zu beach­ten.

Darunter fal­len u.a.

  • Wiederholte Verstöße gegen steu­er­recht­li­che oder zoll­re­le­van­te Vorschriften
  • schwe­ren Straftaten im Rahmen der wirt­schaft­li­chen Tätigkeit
  • Zollbeauftragter mit beruf­li­cher Qualifikation

Bis spä­tes­tens 2019 wer­den die Inhaber von ZA Bewilligungen neu bewer­tet. Dieses Verfahren wird durch die zustän­di­gen Hauptzollämter durch­ge­führt. Der Zoll hat bereits Rundschrieben zu Neubewertung ver­sandt.

Endspurt für die Mitarbeiter Aus- und Weiterbildung 2017

In 3 Monaten ist das Arbeitsjahr prak­tisch schon wie­der zu Ende. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Mitarbeiter noch recht­zei­tig für wich­ti­ge Seminare anzu­mel­den.

Neue Schulungstermine

Hier fin­den Sie die Seminartermine von Mitte September bis ein­schließ­lich Dezember.

https://first-class-zollservice.de/seminartermine/

Im nächs­ten Newsletter am 28. September bekom­men Sie dann schon die Termine für 2018.

Herzliche Grüße aus Raunheim

Holger Hille
Geschäftsführer
First Class Zollservice & Transportvermittlungs GmbH
p:+49 (0)6142 83 585 0
f:+49 (0)6142 83 585 20
a:Neckarstr. 45, 65479 Raunheim
w:first-class-zollservice.de
Seminartermine 2017