Newsletter 09/2017

Liebe Leserinnen und Leser,

heute haben wir eine Rei­he von neuen und span­nen­den The­men für Sie:

  • Wie Sie die neuen Anforderun­gen zum Daten­schutz erfüllen
  • Eine Hil­f­sak­tion für vom Hunger­tod bedro­hte Flüchtlinge in Mosul
  • Zwei neue Regelun­gen im Bere­ich Zoll
  • Einen Hin­weis auf die Sem­i­nar­pla­nung für 2017 und 2018

Neue Vorschriften zum Datenschutz betreffen alle Unternehmen

Am 30. Juni 2017 wurde in Deutsch­land das „Gesetz zur Anpas­sung des Daten­schutzrechts an die EU-Daten­schutz-Grund­verord­nung“ beschlossen. Für Unternehmen ver­schär­fen sich damit die Anforderun­gen an den Daten­schutz.

Eine Vor­gabe ist, dass alle Mitar­beit­er, die Umgang mit per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en haben, regelmäßig geschult wer­den müssen. In der Prax­is sind das in vie­len Unternehmen fast ALLE Mitar­beit­er.

Die entsprechen­den Schu­lun­gen Ihrer Mitar­beit­er müssen im Unternehmen doku­men­tiert wer­den. Bei Ver­stößen gegen die EU-Daten­schutz­grund­verord­nung wer­den drama­tis­che Bußgelder bis zu 20 Mil­lio­nen Euro fäl­lig.

Die Anforderung, Mitar­beit­er über die aktuellen Daten­schutzge­set­ze zu schulen, ist aber rel­a­tiv ein­fach umzuset­zen.

Konzept Datenschutz

Wir bieten Ihnen ab sofort 2 bequeme Möglichkeit­en Ihre Mitar­beit­er zu schulen:

Die Onli­neschu­lung „Daten­schutzun­ter­weisung gemäß BDSG

https://first-class-zollservice.de/onlineschulung-datenschutz-bdsg/

Ihre Mitar­beit­er kön­nen mit der Onli­neschu­lung die Inhalte zeitlich flex­i­bel bear­beit­en. Keine Ter­min­prob­leme, keine Reisezeit­en.

Das fir­menin­terne Sem­i­nar „Daten­schutzun­ter­weisung gemäß BDSG

https://first-class-zollservice.de/datenschutzunterweisung-gemaess-bdsg

Ab einem Schu­lungs­be­darf von 5 Mitar­beit­ern kom­men wir auch gerne zu Ihnen ins Unternehmen und hal­ten für Sie eine fir­menin­terne Schu­lung vor Ort.

Für Fra­gen ste­hen wir gerne zur Ver­fü­gung. Die Kon­tak­t­möglichkeit­en find­en Sie auf den bei­den o.g. Seit­en unser­er Home­page.

Neues von First Class Zollservice: Hilfsaktion für Flüchtlinge aus Mossul

In unseren Unternehmensgrund­sätzen haben wir uns schon seit langem auf die Fah­nen geschrieben: „Gewin­nori­en­tierung, soziale Ver­ant­wor­tung und umwelt­fre­undlich­es Han­deln schließen sich keines­falls aus.“

Diejeni­gen, denen es bess­er geht, soll­ten sich der Ver­ant­wor­tung stellen, mit Ihren Möglichkeit­en zu helfen. Wir haben in diesem Sinne unser Per­son­al und unsere Aus­rüs­tung zur Ver­fü­gung gestellt, um einen Trans­port mit Nahrungsmit­teln und medi­zinis­chen Gütern auf den (Luft-)Weg zu brin­gen.

Mit der Hil­fe von First Class Zollser­vice und weit­eren beteiligten Unternehmen wur­den am 15. August 20 Ton­nen Hil­f­s­güter für Flüchtlinge ins Krisen­ge­bi­et Mosul im Nor­den des Iraks ver­schickt.

Einen kleinen Ein­blick in die Aktion bekom­men Sie hier:

Blog­beitrag Hil­f­s­güter für Mosul

Paletten mit Hilfsfütern

Neues vom Zoll

Zoll: REX – „Registrierter Ausführer“

Die Doku­men­ta­tion des präferen­ziellen Ursprungs von Waren wurde mit der Ein­führung des Sys­tems des reg­istri­erten Aus­führer (REX) im All­ge­meinen Präferen­zsys­tem (APS) sukzes­sive umgestellt.

Das REX-Sys­tem kann auch im kün­fti­gen Frei­han­delsabkom­men vorge­se­hen sein; im Rah­men des umfassenden Wirtschafts- und Han­delsabkom­mens ist dies zunächst mit Kana­da (CETA) der Fall.

Bei einem reg­istri­erten Aus­führer oder kurz REX han­delt es sich nicht um einen bewil­li­gungs­bedürfti­gen Sta­tus, son­dern es genügt eine Reg­istrierung im REX-Sys­tem. Im Gegen­satz zum Sta­tus des im Präferen­zrecht bekan­nten ermächtigten Aus­führers.

Der Rex bei der Aus­fuhr

Zwis­chen der Europäis­chen Union und Kana­da wurde das Frei­han­delsabkom­men im Amts­blatt der europäis­chen Union veröf­fentlicht. Es wird jedoch erst nach ein­er entsprechen­den Mit­teilung im Amts­blatt der EU vor­läu­fig anwend­bar sein.

Eine Reg­istrierung ist allerd­ings bere­its möglich.

Zoll: Der „Zugelassener Ausführer“

Der Aus­führer kon­nte bis­lang, mit der entsprechen­den Bewil­li­gung, auf die Abfer­ti­gun­gen bei der Aus­fuhrzoll­stelle oder seinem Bin­nen­zol­lamt verzicht­en.

Die zeitrauben­den Kon­trollen, das Beacht­en von Öff­nungszeit­en sowie der Vor­führung von Ware, spiel­ten keine Rolle mehr. Auch die Ver­sandzeit­en verkürzten sich erhe­blich.

Die Über­las­sung der Aus­fuhr erfol­gte im Unternehmen am Bild­schir­mar­beit­splatz. Ein ATLAS-Zugang war die Voraus­set­zung. Der zuge­lassene Aus­führer erhielt auf dieser Basis das soge­nan­nte Aus­fuhrbe­gleit­doku­ment. Damit kon­nte der Trans­port ab dem Fir­men­hof begin­nen.

Ab dem 01. Mai.2016 ent­fällt die Bewil­li­gung ,,zuge­lassen­er Aus­führer‘‘.

Der Nach­fol­ger des vere­in­facht­en Aus­fuhrver­fahrens ,,zulassender Aus­führer‘‘ ist die Bewil­li­gung ,,vere­in­fachte Zol­lan­mel­dung‘‘. Zunächst ändert sich dadurch nicht viel. Weit­er­hin wer­den Waren, die vom Anmelder in das Aus­fuhrver­fahren über­führt wer­den, durch eine voll­ständi­ge oder vere­in­fachte EDV-Aus­fuhran­mel­dung an die Aus­fuhrzoll­stelle über­mit­telt.

Einige Bewil­li­gungsvo­raus­set­zun­gen sind hinge­gen NEU.

Kün­ftig sind bei der vere­in­facht­en Zol­lan­mel­dung erhöhte Voraus­set­zun­gen zu beacht­en.

Darunter fall­en u.a.

  • Wieder­holte Ver­stöße gegen steuer­rechtliche oder zoll­rel­e­vante Vorschriften
  • schw­eren Straftat­en im Rah­men der wirtschaftlichen Tätigkeit
  • Zoll­beauf­tragter mit beru­flich­er Qual­i­fika­tion

Bis spätestens 2019 wer­den die Inhab­er von ZA Bewil­li­gun­gen neu bew­ertet. Dieses Ver­fahren wird durch die zuständi­gen Haupt­zol­lämter durchge­führt. Der Zoll hat bere­its Rund­schrieben zu Neube­w­er­tung ver­sandt.

Endspurt für die Mitarbeiter Aus- und Weiterbildung 2017

In 3 Monat­en ist das Arbeit­s­jahr prak­tisch schon wieder zu Ende. Nutzen Sie die Gele­gen­heit, Ihre Mitar­beit­er noch rechtzeit­ig für wichtige Sem­i­nare anzumelden.

Neue Schulungstermine

Hier find­en Sie die Sem­i­narter­mine von Mitte Sep­tem­ber bis ein­schließlich Dezem­ber.

https://first-class-zollservice.de/seminartermine/

Im näch­sten Newslet­ter am 28. Sep­tem­ber bekom­men Sie dann schon die Ter­mine für 2018.

Her­zliche Grüße aus Raun­heim

Hol­ger Hille
Geschäfts­führer
First Class Zollser­vice & Trans­portver­mit­tlungs GmbH
p:+49 (0)6142 83 585 0
f:+49 (0)6142 83 585 20
a:Neckarstr. 45, 65479 Raun­heim
w:first-class-zollservice.de
Sem­i­narter­mine 2017