FAQs zur Zulassung zum bekann­ten Versender

First Class Consults unter­stützt Unternehmen bei der Zulassung zum bekann­ten Versender. Hier haben wir eini­ge Fragen und Antworten für Sie zusam­men gestellt.

Für wei­te­re Informationen und eine Schritt für Schritt Planung Ihrer Zulassung durch das Luftfahrt-Bundesamt ste­hen wir Ihnen ger­ne zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Muss ein bekann­ter Versender sei­ne Luftfracht immer an einen regle­men­tier­ten Beauftragten über­ge­ben?

Muss ich den Status “bekann­ter Versender” besit­zen, um Luftfracht ver­sen­den zu kön­nen?

Muss ich mei­ne Geschäftsprozesse ändern, um den Status “bekann­ter Versender” zu erhal­ten?

Müssen dem Luftfahrt-Bundesamt Änderungen mit Bezug auf den Zulassungsstatus mit­ge­teilt wer­den?

Wann hat Fracht ihren Ursprung in der Betriebsstätte?

Warum soll­te ich die Zulassung zum “bekann­ten Versender” bean­tra­gen?

Was bedeu­tet der Sicherheitsstatus “Sicher-SCO”?

Was bedeu­tet der Sicherheitsstatus “Sicher-SHR”?

Was bedeu­tet der Sicherheitsstatus “Sicher-SPX”?

Was bedeu­tet es, bekann­ter Versender zu wer­den?

Was ist ein “bekann­ter Versender”?

Was ist ein “geschäft­li­cher Versender”?

Welche Merkmale machen Luftfracht iden­ti­fi­zier­bar?

Welche Möglichkeiten bestehen, um Luftfracht im Status “sicher” zu ver­sen­den?

Woher wis­sen regle­men­tier­te Beauftragte oder Luftfahrtunternehmen, wer als bekann­ter Versender zuge­las­sen ist?

Woran erken­ne ich einen regle­men­tier­ten Beauftragten?

Ich ver­sen­de bereits Luftfracht auf der Grundlage einer Sicherheitserklärung. Was pas­siert nach dem Ende des gesetz­li­chen Übergangszeitraumes, also nach dem 25. März 2013?